Über uns

Wir sind Bauern oder im landwirtschaftlichen Umfeld tätige Unternehmer, welche eine rationale, produzierende Landwirtschaft unterstützen. BauernUnternehmen steht allen Personen offen die eine zukunftsgerichtete Landwirtschaft unterstützen. 

Samuel Guggisberg

Portrait Samuel GuggisbergPräsident
IG BauernUnternehmen
samuel.guggisberg@ bauern-unternehmen.ch

Lohnunternehmer und Bauer
aus Zimmerwald BE www.guggisbergzimmerwald.ch

«Ich stehe ein für eine qualitätsorientierte, umwelt- und standortgerechte Produktionsweise. Sie leistet einen wichtigen Beitrag für eine gesunde Ernährung und garantiert die Versorgung mit Nahrungsmitteln. Diese Zielsetzung können nur effiziente Landwirtschaftsbetriebe erfüllen. Der Einsatz für eine solche Landwirtschaft ist sowohl mein persönlicher Ansporn auf meinem Betrieb als auch als Vertreter von BauernUnternehmen .

Die Schweiz ist weltweit ein Vorreiter bezüglich Umweltstandards. Deshalb ist es für mich nicht nachvollziehbar, dass man in unserem Land die Produktion ständig einschränkt. Es macht keinen Sinn, die Nahrungsmittelproduktion auszulagern. Dadurch werden nur Arbeitsplätze in der Landwirtschaft und den vor- und nachgelagerten Bereichen aufs Spiel gesetzt. Unser Ziel ist eine starke, wettbewerbsfähige Inlandversorgung mit gesunden und qualitativ hochstehenden Nahrungsmitteln. Um das Ziel zu erreichen, müssen wir die Bürokratie auf ein Minimum beschränken.

Die meist sehr unsachliche und einseitige Information über aktuelle und zukünftige Entwicklungen in der Landwirtschaft beschäftigen mich sehr. Dadurch leidet das Verständnis zwischen Bauern und Konsumenten. Mit meinem Engagement bei BauernUnternehmen  stehe ich für eine produzierende Landwirtschaft ein. Ich will mit sachlicher Aufklärung die Wertschätzung und Akzeptanz für die landwirtschaftliche Produktion in der Bevölkerung fördern. Wir haben alle Gründe, stolz auf unseren bodenständigen Berufsstand zu sein.»

Fernand Andrey

Portrait Andrey FernandVizepräsident
IG BauernUnternehmen
andrey.fernand@bauern-unternehmen.ch

Unternehmer und Bauer
aus Mouret FR
www.andreygroup.ch

«Mit meinen Kollegen bei BauernUnternehmen trete ich für eine rationale Landwirtschaft ein, die sich alle technischen Optionen offen halten will und die naturwissenschaftlichen Neuerungen nicht à priori ablehnt.

Landwirte in der Schweiz und auf der ganzen Welt müssen bis 2050 über neun Milliarden Menschen mit gesunden, erschwinglichen und sicheren Nahrungsmitteln versorgen. Sie sind der Garant für den Erhalt von sozialem Frieden und Wohlstand. Das setzt eine moderne, konkurrenzfähige und produzierende Landwirtschaft voraus, die nicht durch staatliche Planung gesteuert und in ihrer Innovationsfähigkeit behindert wird.

Es versteht sich von selbst, dass diese Landwirtschaft kein Risiko für die Bevölkerung darstellen darf. Eine produzierende Landwirtschaft gibt der Gesellschaft Sicherheit durch eine geregelte Versorgung mit Nahrungsmitteln.»

Ernst Lüthi

Portrait Ernst LüthiVizepräsident
IG BauernUnternehmen
ernst.luethi@bauern-unternehmen.ch

Bauer aus Ramlinsburg BL
www.luethi-obstbau.ch

«BauernUnternehmen soll die produzierende Landwirtschaft vertreten. Es ist mir ein grosses Anliegen, die Konsumentinnen und Konsumenten direkt anzusprechen. Sie müssen sich ein unverfälschtes Bild machen können, wie Lebensmittel tatsächlich produziert werden.

Eine gute und offene Information über die landwirtschaftliche Produktion stärkt auch den Berufsstolz unseres Bauernstandes. Wir Bauern leisten einen wichtigen Beitrag für eine gesunde und ausgewogene Ernährung der Bevölkerung.»

Andreas Bürki

Portrait Andreas BürkiVorstand
IG BauernUnternehmen
andreas.buerki@bauern-unternehmen.ch

Bauer aus Richigen BE

«Ich stehe für BauernUnternehmen ein, weil mir die sichere Versorgung der Bevölkerung am Herzen liegt. Es darf nicht sein, dass wir auf den besten Böden der Welt mit ausreichend Niederschlag und ausgezeichneten klimatischen Voraussetzungen nicht mehr produzieren. Es ist vollkommen unethisch, wenn wir darauf verzichten, gute Erträge von bester Qualität zu ernten, nur weil es günstiger ist, den Armen dieser Welt das Essen von den Händen wegzukaufen.

Ich setze mich für einen optimalen Hilfsstoffeinsatz ein, der die Umwelt so wenig wie möglich beeinträchtigt, aber gleichzeitig für eine sichere Versorgung der Menschen nötig ist.»

Elmar Fasel

Portrait Elmar FaselVorstand
IG BauernUnternehmen
elmar.fasel@bauern-unternehmen.ch

Bauer aus Maggenberg FR

«Ich bin mit Leib und Seele Bauer. Im Freiburgerland bewirtschafte ich mit modernen Maschinen und den besten technisch-wissenschaftlichen Anbaumethoden einen Hof. Ich ärgere mich über die immer grössere Regulierungsdichte, welche keinen Nutzen bringt, jedoch einen grossen Aufwand bedeutet.

Zutiefst enttäuscht bin ich von der unsachlichen, sehr polemisch geführten Diskussion zum Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und Dünger in der Landwirtschaft. Die Schwarz-Weiss-Malerei von „guter“ und „schlechter“ Landwirtschaft entspricht in keiner Weise der bäuerlichen Realität. Mit meinen Kollegen von BauernUnternehmen setze ich mich dafür ein, dass die Menschen in der Schweiz fachlich und sachlich korrekte Informationen aus erster Hand erhalten.

Ich bin stolz darauf mit modernen Produktionsmethoden und -mitteln ein Optimum an Ertrag mit einem Minimum an Ressourceneinsatz zu erzielen. Auf diese Weise leiste ich meinen Beitrag zur Ernährungssicherheit.»

Werner Rüttimann

Portrait Werner RüttimannVorstand
IG BauernUnternehmen
werner.ruettimann@bauern-unternehmen.ch

Bauer und Lohnunternehmer
aus Eschenbach LU
www.th-estermann-ag.ch

«Ich stehe für eine produzierende Landwirtschaft ein. Mir ist es wichtig, qualitativ hochwertige, heimische Lebensmittel zu produzieren. Es kann nicht sein, dass man in einem so fruchtbaren Land wie der Schweiz die Landwirtschaft je länger je mehr extensiviert. Es macht keinen Sinn, die Lebensmittel immer mehr durch die ganze Welt zu transportieren, nur weil wir uns das leisten können.

Der Hauptteil des Einkommens der Bauern sollte durch das Produzieren von Lebensmitteln zu fairen Preisen erzielt werden können und nicht durch immer mehr Geld vom Staat.

Es stört mich, dass durch gezielte Fehlinformationen die produzierende Schweizer Landwirtschaft in ein schlechtes Licht gerückt wird. Wir Landwirte produzieren mit modernsten Methoden ressourceneffizient und nachhaltig.

Zusammen mit meinen Kollegen von BauernUnternehmen  liegt es mir am Herzen, der Bevölkerung die Landwirtschaft wieder näher zu bringen. Wir müssen zeigen wie wir Lebensmittel produzieren.»

Anita Furrer

Portrait Anita FurrerVorstand
IG BauernUnternehmen
anita.furrer@bauern-unternehmen.ch

Deisswil bei Münchenbuchsee

«In allen Bereichen hat die Technik in den letzten Jahren extreme Fortschritte gemacht, die wir alle schätzen und die nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken sind. Die Landwirtschaft jedoch soll produzieren wie vor 100 Jahren. Den Konsumenten wird fleissig das «Heidi-Land-Image» verkauft, was weder der Realität entspricht noch entsprechen soll.

Ich finde es sehr wichtig, den Konsumenten näherzubringen wie in der Realität produziert wird und vor Allem warum. Je mehr die Konsumenten wissen und Zusammenhänge verstehen, desto weniger werden sie sich von Angstmachereien und falschen Schlagzeilen beeinflussen lassen.

Zudem ist es höchste Zeit, den negativen Verunsicherungen und Berichterstattung auf Fakten basierende Gegensteuer zu geben. Mit fraglichen Ideologien werden keine Menschen ernährt!

Als Konsumentin habe ich den Anspruch, mich mit gesunden Schweizer Qualitätsprodukte zu versorgen, die ohne lange Transportwege verantwortungsvoll und nachhaltig produziert wurden.»

David Bigler

Portrait David BiglerVorstand
IG BauernUnternehmen
david.bigler@bauern-unternehmen.ch

Gemüseproduzent aus Inwil LU

«Ich setzte mich dafür ein, dass unsere Kunden täglich regionale, gesunde Lebensmittel auf dem Tisch haben. Jeder Konsument soll die freie Wahl haben, welche Produktionsform für ihn die richtige ist.

Dafür benötigen wir geeignete Rahmenbedingung, welche von der Politik und den Verbänden geschaffen werden. Ein unternehmerisch denkender Agrargüter Produzent passt sich stetig dem Konsumverhalten an.

Der Endkonsument bestimmt mit seinem Kaufverhalten die Produktion.

Es ist an der Zeit den Konsumenten aufzuzeigen mit welcher Art von Landwirtschaft der grösste Teil der Schweizer Bevölkerung ernährt wird.

Denn sind wir mal ehrlich, öffnen den Kühlschrank und dann stellen wir fest, dass ohne modern produzierende Landwirtschaft gähnende Leere darin herrschen würde.»